An der Delegiertenversammlung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) vom Samstag verabschiedeten die Delegierten zwei Politikpapiere zu den Themen Risiko und Risikokompetenzen sowie Chancengleichheit und Entfaltungsmöglichkeiten für junge LGBT, hiessen vier neue Mitgliedsorganisationen willkommen und lancierten mit einer Kick-Off-Aktion die im September stattfindende Aktion 72 Stunden.

Eröffnet wurde die Delegiertenversammlung mit einem Input zur Stipendien-Initiative. Die SAJV unterstützt die Initiative und wird sich aktiv am Abstimmungskampf beteiligen.

Die verabschiedeten Politikpapiere bilden die Grundlage für ein verstärktes Engagement der Jugendorganisationen und Jugendverbände im Bereich Risikokompetenzen sowie Chancen- und Rechtsgleichheit für junge LGBT.

Risiko und Risikokompetenzen: Lasst die Jugend sich frei entwickeln!

Das Papier zu den Risikokompetenzen ist ein Appell an Eltern, Gesellschaft, Medien und Politik: Kindern und Jugendlichen soll der nötige Freiraum gegeben werden, damit sie Risiko erleben und Risikokompetenzen erwerben können. Regulierungen und Verbote sollen dementsprechend zurückhaltend und bewusst erlassen werden.

Young and Equal: Chancengleichheit, Entfaltungsmöglichkeiten und gleiche Rechte für alle

Mit dem Papier zur LGBT-Thematik nimmt die SAJV gemeinsam mit den nationalen Jugendorganisationen klar Stellung gegen jede Form von Diskriminierung. Junge LGBT sollen in alle Bereiche der Gesellschaft mit einbezogen und anerkannt werden. Mit Sensibilisierungsarbeit und Öffnungsschritten sollen Homophobie und Transphobie durch Akzeptanz und Integration ersetzt werden.

Vier neue Mitglieder

Mit dem Verein Milchbüechli – Zeitschrift für die falschsexuelle Jugend, dem Schweizer Jugendmusikverband, der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi und dem Verein Naturkultur konnte die SAJV vier neue Mitgliedsorganisationen willkommen heissen. Dadurch setzt die SAJV ihren Wachstumskurs fort und ist auch thematisch nochmals breiter aufgestellt.

Kick-Off der Aktion 72 Stunden

Die Aktion 72 Stunden 2015 findet vom 10.-13. September statt. 30‘000 Kinder und Jugendliche werden während diesen 72 Stunden hunderte gemeinnützige Projekte in der ganzen Schweiz realisieren. Ab sofort können alle, die eine zündende Idee für ein gemeinnütziges Projekt haben, diese in den Projektpool der Aktion 72 Stunden eingeben – und damit selber Teil des grössten Freiwilligenprojekts der Schweiz werden. Die Delegierten gingen mit gutem Beispiel voran und fütterten den Projektpool am Kick-Off über Mittag bereits mit den ersten Ideen. Die Bilder dazu finden Sie auf Flickr.

Wim Nellestein neu Co-Präsident

Nach 4 Jahren als Vorstand und 3 Jahren als Co-Präsident der SAJV trat Vladimir Schwager zurück. Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde er von den Delegierten mit einem herzlichen Applaus verabschiedet. Seine Nachfolge an der Seite von Letizia Carigiet tritt Wim Nellestein an, der bereits seit 2012 für das Schweizerische Jugendrotkreuz im Vorstand der SAJV aktiv ist. Mit ihm wurde auch Elisabeth Haers von den Young European Swiss als Vorstandsmitglied bestätigt und Jean Paul Stadelmann vom GLAJ Vaud neu gewählt.

Fotos SAJV Jahresversammlung 2015

Auskünfte:

  • Andreas Tschöpe, Geschäftsleiter SAJV
    078 629 59 27
  • Letizia Carigiet, Co-Präsidentin SAJV
    076 376 14 33
  • Wim Nellestein, Co-Präsident SAJV
    079 129 70 41

 

Politikpapier_LGBT_Young_and_Equal_def

Politikpapier_Risikokompetenzen_mit_Hintergrund_def

Abonniere unseren Newsletter!

So bleibst du immer auf dem Laufenden.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This