Vom 7. bis zum 16. Oktober 2015 nimmt Barbara Wachter als offizielles Mitglied der Schweizer Delegation an der Uno-Generalversammlung in New York teil. Sie ist eine der drei Schweizer Jugendlichen, die sich im Rahmen des Programmes Youth Rep der SAJV als Uno-Jugenddelegierte engagieren.

Das Jahr 2015 ist ein Jahr des Umbruchs für die internationale Gemeinschaft. Nicht nur begehen die Vereinten Nationen ihr 70. Jubiläum, Ende September wird ausser­dem die Agenda der Nachhaltigen Entwicklungsziele bei einem hochrangigen Gipfel­tref­fen in New York verabschiedet. Diese Ziele werden in den nächsten Jahrzehnten die Leitlinien einer gerechten und nachhaltigen globalen Entwicklung bilden.

Im Lichte dieses bedeutsamen Jahres ist es umso wichtiger, dass wieder eine Schwei­zer Jugenddelegierte an der Uno-Generalversammlung teilnehmen kann. Im Dritten Ausschuss der Vollversammlung zu humanitären, sozialen und kulturellen Fragen, wird die Studentin Barbara Wachter die Position der Schweiz und gleichzeitig die Anliegen der Jugend vertreten. „Gemeinsam mit zahlreichen anderen Jugend­dele­gier­­ten aus Ländern der ganzen Welt, werde ich in New York für die Interessen junger Menschen einstehen“, sagt die Uno-Jugenddelegierte.

Zu Beginn der Debatte im Dritten Ausschuss wird sie eine Rede zum Thema „Social Development“ halten. Sie bezieht dabei eines ihrer Hauptanliegen, die Gleichstellung der Geschlechter, mit ein. Zusätzlich organisiert die junge Schweizerin mit der ständigen Vertretung der Schweiz bei den Vereinten Nationen ein „Breakfast Meeting“. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es, Vertreter­In­nen der Mitgliedstaaten und der Zivilgesellschaft, Jugenddelegierte und andere Interes­­sierte an einen Tisch zu bringen. Sie werden darüber diskutieren, wie man Män­ner am besten in den Prozess der Gleichstellung der Geschlechter einbezieht und wie man garantieren kann, dass in Zukunft auf nachhaltige, effiziente und erfolgreiche Art geschlechter­ba­sier­te Diskri­mi­nierung unterbunden und weltweit die Gleichstellung der Geschlechter erreicht wird.

Ihre Motivation für diesen Einsatz ist klar: „Die Jugendlichen von heute sind die Entscheidungsträger- und trägerinnen von morgen. Geben wir ihnen jetzt eine Stimme, damit sie ihre eigene Zukunft mitbe­stim­men können“, so Wachter vor ihrem Abflug nach New York.

Über ihre Erfahrungen in New York wird Barbara Wachter auf FacebookTwitter und dem Youth Rep-Blog berichten.

Auskünfte

Abonniere unseren Newsletter!

So bleibst du immer auf dem Laufenden.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This