Vom 11. – 17. Juni trafen sich Freiwillige und AktivistInnen aus ganz Europa in Genf, um sich über Projekte mit Asylsuchenden und Flüchtlingen auszutauschen, Erfahrungen zu teilen sowie neue Projekte zu entwickeln. Das Seminar „Stop building walls, start building bridges“ wurde vom SCI Schweiz koordiniert und vom Programm Jugend in Aktion finanziert.

Unter dem Motto „Teambuilding“ startete eine intensive Seminarwoche: Bei dieser Aktivität lernten sich nicht nur die Teilnehmenden besser kennen, sondern bekamen auch Einblick in verschiedene Methoden der Teamarbeit. Am zweiten Tag widmete sich die Gruppe dann den Heimatländern von Menschen auf der Flucht und recherchierte ihre gewählten Fluchtrouten.

Kennenlernen

Am Tag 3 war Interaktion angesagt: Beim Rollenspiel „Can I come in? (Kann ich reinkommen?)“ wurde die (Eigen-)Dynamik zwischen Asylsuchenden und offiziellen Beamten an den Grenzübergängen thematisiert und während einer Ausstellung präsentierten die Teilnehmenden die Flüchtlingssituation in ihren Herkunftsländern.

Am nächsten Tag tauschte sich die Gruppe zur Integration von Asylsuchenden in Langzeiteinsätzen aus und besuchte das Asylzentrum Hospice Général in Genf. Um die Integration von Asylsuchenden in Kurzzeiteinsätzen (Workcamps) handelte es am fünften Tag: Auf spielerische Weise erhielten die Teilnehmenden Einblick in die Methoden der interkulturellen und gewaltfreien Kommunikation.

Flucht

Der sechste und letzte Tag des Seminars wurde dem Thema Zwangsmigration gewidmet. Weiter wurde das Building Bridges Toolkit, eine Webplattform mit zahlreichen Projekten mit Asylsuchenden des SCI Netzwerks und der Flüchtlingsfonds des SCI vorgestellt. Dank den verschiedenen Aktivitäten und Programmpunkten lernten die Teilnehmenden neue Werkzeuge für ihre Projektarbeit kennen und konnten ihre Fähigkeiten weiter entwickeln. Schliesslich war es für die einzelnen Teilnehmenden an der Zeit, einen persönlichen Aktionsplan zu erstellen, wie das Gelernte nun im eigenen Land umgesetzt werden könnte.

Teilen

„Das Seminar kann mit einem Wort beschrieben werden: Teilen. Das Teilen von Erfahrungen, Ideen, Gefühlen und Wissen. Sogar während den Pausen und am Abend haben wir unentwegt über unsere Workcamp-Erfahrungen mit dem SCI, über durchgeführte Projekte, Probleme, denen wir begegnet sind und die wir gelöst haben sowie Geschichten geflüchteter Menschen, die wir getroffen haben, gesprochen.“

(Cristina, Teilnehmerin aus Italien)

Der SCI Schweiz und die Building Bridges Arbeitsgruppe werden auch weiterhin Seminare und Trainings zu Projekten mit Asylsuchenden organisieren, um den Austausch von Wissen und Erfahrung zwischen Freiwilligen zu fördern und AktivistInnen zu vernetzen!

Links:

SCI Schweiz
Jugend in Aktion
Building Bridges Kampagne
SCI International

Abonniere unseren Newsletter!

So bleibst du immer auf dem Laufenden.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This