Das Mandat „Promotion Jugend in Aktion“, das der Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz DOJ, Infoklick, Intermundo und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände SAJV seit Juli 2015 im Auftrag der ch Stiftung gemeinsam inne haben, wird nicht verlängert und läuft Ende 2016 aus. Dies hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) entschieden. Die Dachverbände bedauern den Entscheid.

Seit 2010 ist die ch Stiftung vom Bund mit der Umsetzung der europäischen Bildungs-, Berufsbildungs- und Jugendprogramme von Erasmus+ beauftragt, zu dem auch Jugend in Aktion, das Programm für ausserschulische Aktivitäten, gehört. Um Organisationen der ausserschulischen Jugendarbeit besser erreichen und das Programm bekannter und besser zugänglich machen zu können, hat die ch Stiftung den vier Dachverbänden DOJ, Infoklick, Intermundo und SAJV im Juli 2015 das Mandat „Promotion Jugend in Aktion“ erteilt.

Mandat erzielte Wirkung
Das Mandat konnte sich dank bestehender Strukturen und Synergien der Dachverbände in der ausserschulischen Jugendarbeit als wichtige Unterstützungs- und Beratungsstelle für Jugend- und Fachkräfteaustausche etablieren und die Netzwerkarbeit in diesem Bereich festigen. Die verstärkte Promotion trug Früchte: 2016 wurden in der Schweiz im Bereich Jugend 72 Anträge für Mobilitätsprojekte gestellt, das sind rund 38% mehr als im Vorjahr. Bei den ersten beiden Antragsfristen im Jahr 2016 wurden sogar doppelt so viele Anträge eingereicht wie 2015.

Neue Agentur movetia – Austausch und Mobilität übernimmt
Ab dem 1. Januar 2017 wird die neu gegründete Agentur movetia – Austausch und Mobilität für die Umsetzung der Bildungs-, Berufsbildungs- und Jugendprogramme von Erasmus+ zuständig sein. Dies, nachdem der Bund Anfangs Jahr bekannt gab, die Zusammenarbeit mit der ch Stiftung nicht zu verlängern. Gemäss den Trägern soll die neue Agentur „näher am Feld“ sein und „ihre Arbeit eng mit den Bildungsinstitutionen und anderen Akteuren abstimmen“ und zudem „eine Steigerung des Interesses für Austauschaktivitäten und damit höhere Teilnehmerzahlen“ erreichen. Die Dachverbände erachten dieses Ziel als sehr wichtig. Daher haben sie ihre Bereitschaft für zukünftige Zusammenarbeitsmodelle gegenüber dem Bund mehrmals signalisiert. Obwohl das SBFI nach der Sommerpause eine Konsultation der verschiedenen Zielgruppen bezüglich der Ziele der neuen Agentur movetia in Aussicht stellte, ist bis heute keine Kontaktaufnahme erfolgt.

Dachverbände machen sich für Einbezug stark
Die Dachverbände DOJ, Infoklick, Intermundo und SAJV bedauern, dass trotz der guten Erfolgsbilanz das Mandat nicht verlängert und der Einbindung bestehender Strukturen weniger Rechnung getragen wird. Sie hätten das Mandat, das sich nach 1.5 Jahren als wichtige Unterstützungs- und Beratungsstelle etabliert hat, gerne weitergeführt. Die vom Bund gewünschte Nähe zum Feld kann aus ihrer Sicht nur erreicht werden, wenn dabei auch zivilgesellschaftlich gewachsene Strukturen wie Jugendverbände, Jugendorganisationen und Austauschorganisationen miteingebunden werden. Sie sind überzeugt, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit einem Austausch wertvolle Erfahrungen sammeln und wichtige Kompetenzen für ihre Entwicklung sammeln können. Deshalb werden sich die Dachverbände auch weiterhin für einen Einbezug der Zielgruppen stark machen und sind bestrebt, die Anliegen und Ansprüche ihrer Mitglieder aufzunehmen und bei movetia und dem SBFI einzubringen.

Kontakt bis Dezember 2016:
Corinne Schwegler, Leiterin Promotion Jugend in Aktion
corinne.schwegler@sajv.ch / 031 326 29 44;
www.sajv.ch/jugend-in-aktion

Kontakt ab 1. Januar 2017:
movetia – Austausch und Mobilität
www.movetia.ch

Barbara Schmitt, Programmkoordinatorin ausserschulische Jugendarbeit
Silja Ramseier, Projektmitarbeiterin ausserschulische Jugendarbeit
jugend@movetia.ch / 032 462 00 50

Abonniere unseren Newsletter!

So bleibst du immer auf dem Laufenden.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This