Das Projekt Countering Violent Extremism among Youth in Macedonia beschäftigt sich mit den unmittelbaren Folgen der jüngsten Migrationswellen nach Mazedonien sowie mit der Radikalisierung von Einzelpersonen aller Religionen und Glaubensüberzeugungen in Mazedonien. Das erste Ziel ist es, der Propaganda gegen Migranten und dem Hass unter Mazedoniern entgegenzuwirken, während die Migrationssituation in der Region nach wie vor eine Herausforderung für Europa darstellt. Das zweite Ziel ist, Voruntersuchungen im Bereich des gesellschaftlichen Engagements anzustellen, um gewalttätigem Extremismus entgegenzuwirken und so später allenfalls ein Projekt dazu durchzuführen.

 

Das Projekt verfolgt zwei Ziele: 1) Die Rhetorik des Hasses über Flüchtlinge in Mazedonien durch eine Website mit objektiven Informationen und Analysen von Investigativjournalisten bekämpfen. Diese Website soll durch eine Kampagne gefördert werden. Mit dieser sollen auch positive Sichtweisen auf die Flüchtlinge im Land und die Freiwilligenarbeit unterstützt werden.

2) Im Rahmen der Strategie von Mazedonien zur Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus Fachwissen zum Thema gesellschaftliches Engagement entwickeln. Dies geschieht durch einen Studienbesuch des Analytica Thinking Laboratory, das derzeit ein Projekt über den Einbezug des Schulsystems als Mittel für gesellschaftliches Engagement durchführt. Damit soll die ganze Strategie zur Bekämpfung von gewalttätigem Extremismus in Mazedonien unterstützt werden. Zudem wird die derzeitige Methode der gemeinschaftlichen Überwachung durch Quartiervereine vertieft analysiert und erste Kontakte zu religiösen Führungspersönlichkeiten in Mazedonien werden geknüpft. Das Zielpublikum dieser beiden sich ergänzenden Ziele sind Jugendliche zwischen 15 und 30 Jahren. Die Jugendlichen werden aktiv in Leadership-Aktivitäten einbezogen.

Das Haus ist voll. Hohe Gäste aus Österreich haben uns heute besucht: Edit Schlaffer, Gründerin von Women Without Borders und ihre Kollegen von Analytica. Das Treffen wurde im Rahmen des Projekts Countering Violent Extremism among Youth in Macedonia organisiert, finanziert vom Ostprojekt und umgesetzt durch das ZIP Institute und die Associazione Seed.

Abonniere unseren Newsletter!

So bleibst du immer auf dem Laufenden.

Vielen Dank!

Pin It on Pinterest

Share This