Aktion!

Möchtest du dich gegen Online-Diskriminierung engagieren? Dann mach mit bei der No Hate Speech-Kampagne!

Du kannst dich sowohl online als auch offline gegen Hassreden einsetzen. Hier erfährst du welche Möglichkeiten es gibt.

Offline aktiv sein

Auch in deinem alltäglichen Leben kannst du dich gegen Hassreden einsetzen! Diskutiere mit deinen Freunden und Freundinnen über Diskriminierung. Werde Mitglied einer Jugendorganisation, organisiere Workshops oder führe dein eigenes Projekt gegen Ausgrenzung, Intoleranz und Diskriminierung durch.

Egal ob in der Schule, in einer Jugendorganisation oder in deiner Frezeit mit Freunden: bringe das Thema ein! Wenn wir unsere Augen nicht verschliessen und offen über Erfahrungen und eigene Vorstellungen sprechen, können wir gemeinsam nachdenken und Diskriminierung besser verstehen. Das Verstehen ist ein erster Schritt gegen die Diskriminierung und Hassreden – online und offline. Hier zeigen wir die verschiedene Möglichkeiten, wie du offline aktiv werden kannst.

Engagiere dich in einer Organisation

Zusammen ist man stärker als alleine! Wenn du zu aktuellen Themen aktiv werden und nebenbei neue Freundschaften knüpfen willst, werde Mitglied eines Jugendverbandes! Jugendverbände gibt es überall in der Schweiz. Sie sind dafür da, dass sich Jugendliche mit ähnlichen Interessen in ihrer Freizeit treffen können, gemeinsam Spass haben und dabei ihre Kompetenzen in vielerlei Bereichen entwickeln können. Diese sinnvolle Freizeitgestaltung gibt dir die Möglichkeit, aktiv an der Gesellschaft mitzuwirken. Je nach Interessen gibt es verschiedene Organisationen, die sich dem Thema, das dich am meisten interessiert, annehmen.

Einen Überblick über rund 60 Jugendverbände in der Schweiz kannst du auf der Webseite der SAJV gewinnen. Dort sind die Mitgliederorganisationen des Dachverband der Jugendverbände in der Schweiz aufgelistet-

Organisiere Workshops!

Mache Menschen in deinem Umfeld darauf aufmerksam, was Hassreden sind und wie man gegen sie handeln kann. Im Frühjahr 2014 werden Ausbildungen für Leute angeboten , die MultiplikatorInnen sind oder werden wollen. MultiplikatorInnen sind Personen, die sich Wissen aneignen (in diesem Fall zu Hassreden, Diskriminierung und Menschenrechten), um dieses Wissen dann einer grösseren Gruppe weiterzugeben und die Information anderen Jugendlichen zu vermitteln. Bist du daran interessiert? Dann melde dich unter info@nohatespeech.ch, um weitere Informationen zu erhalten.

Bald findest du auch auf dieser Webseite weitere Informationen zu den geplanten Workshops.

Gestalte dein eigenes Projekt!

Du interessierst dich für schon länger für das Thema Diskriminierung im Internet und im Alltag? Du hast du gute Ideen hast, um ein Projekt in deiner Stadt oder in deiner Organisation zum Thema umzusetzen? Dir fehlt die nötige finanzielle Unterstützung? Das Bundesamt für Sozialversicherungen BSV und die Fachstelle für Rassismusbekämpfung FRB geben Finanzhilfen für innovative Projekte!

Online aktiv sein

Das Internet bietet unzählige Möglichkeiten. Es wird zur Verbreitung von Hassreden genutzt, aber es ist noch viel wichtiger, die Hassreden auf dem selben Weg zu bekämpfen! Bis heute haben sich in ganz Europa bereits weit über 1000 junge Leute dazu entschieden, bei der Online Kampagne nohatespeechmovement.org mitzumachen.

Hier kannst du Fotos und Videos aller Personen ansehen, die sich gegen Hassreden einsetzen. Werde aktiv und lade dein Foto auf die Webseite. Sag, was du zu Hassreden denkst! Ausserdem kannst du die Kampagne unterstützen, indem du die Kampagnenseite auf Facebook likest oder ihr auf Twitter folgst. Damit zeigst du, dass auch du dich gegen Online-Diskriminierung einsetzt und die Ziele von No Hate Speech unterstützt. Wenn du unangebrachte Inhalte siehst, kannst du diese auf Facebook oder Twitter melden, damit sie von den Plattformen genommen werden.

In regelmässigen Abständen werden Aktionen organisiert, um auf Hassreden aufmerksam zu machen. Wenn du dabei sein willst, mach bei den Aktionen mit! Im Jahr 2014 werden auch in der Schweiz Aktionen gestartet, um sich gegen Hassreden auszusprechen. Es lohnt sich also, regelmässig auf unserer News-Seite vorbeizuschauen!

Sag deine Meinung!

Auf der Seite der europäischen Kampagne wurde ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem du deine Meinung zu Hassreden einbringen kannst. Hier gibt es interessante Gespräche zu Diskriminierung in Europa, wie man Intoleranz bei sich selbst entdecken und abschaffen kann, bevor man andere sensibilisiert, usw.

Du musst dich nur kurz registrieren und schon kannst du mitreden!

Reagiere

Wenn du Diskriminierung online siehst, sag es!! Bei Hate Speech Watch kannst du deine Beobachtungen mit anderen teilen. Ausserdem siehst du dort weitere denunzierte Hassreden, um dir ein besseres Bild zu machen, was alles eine Hassrede sein kann.

Wende dich an die KOBIK (Koordinationsstelle Internet und Kriminalität), die Meldestelle für Hassreden in der Schweiz.

Pin It on Pinterest

Share This