Cemre Balaban

Cemre Balaban ist 24-jährig und in Zürich aufgewachsen. Sie erlangte ihre Matura im altsprachlichen Profil am Literargymnasium Rämibühl und entschied sich danach für das Studium der Politikwissenschaft an der Universität Zürich. Nach Abschluss des Bachelors spezialisierte sie sich im Master im Bereich der internationalen Beziehungen, Demokratie- und Entwicklungsforschung und setzte sich spezifisch mit Konfliktstudien auseinander. Gegenwärtig arbeitet sie in zwei Forschungsinstituten in Bern.

Für Cemre ist es wichtig, dass sich Jugendliche besonders früh mit Politik und Systemkrisen befassen. Die Partizipationsrate unter Jugendlichen ist besonders tief. Noch tiefer ist sie bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Um dieser Entfremdung entgegenzuwirken, engagiert sich Cemre im Vorstand des Migrantenvereins Jugend- und Kulturhaus Zürich, wo sie gemeinsam mit Jugendlichen Podiumsdiskussionen und Referate zu aktuellen politischen Ereignissen organisiert.

Es ist die Aufgabe der internationalen NGOs, Menschenrechtsverletzungen, wie z.B. Kinderarbeit, offen anzusprechen. Noch wichtiger ist es, die internationale Gemeinschaft zu verbindlichen Regeln zu verpflichten. Mit der Verabschiedung der UN-Charta, ist den Vereinten Nationen damit der erste Schritt zur Unterbindung grösserer Menschenrechtsverletzungen gelungen. Dennoch bleibt die konsequente Ratifikation internationaler Vereinbarungen auch heute noch ein grosses Problem. Dies zeigt sich am Beispiel der UN-Kinderrechtskonvention, die noch nicht in allen Staaten rechtskräftig ist. Als Youth Rep möchte Cemre Jugendliche und junge Erwachsene dazu motivieren, sich mit diesen Inhalten kritisch auseinanderzusetzen und daraus konkrete Forderungen an die UNO zu stellen. Sie freut sich darauf, die Anliegen der Jugend bei der UNO vertreten zu dürfen.

Cemre Balaban

Cemre Balaban

Youth Rep

cemre.balaban@youthrep.ch

Pin It on Pinterest

Share This