Lehrstellensuche und Arbeit

Lehrstelle

Als Jugendlicher ohne Aufenthaltsbewilligung kannst du unter gewissen (strengen) Auflagen eine Lehrstelle absolvieren und bekommst so die Möglichkeit, eine Bewilligung zu erlangen. In diesem Formular findest du die wichtigsten Informationen dazu.

Die Beratungsstellen für Sans-Papiers unterstützen dich bei diesem Prozess (Adressen siehe Rubrik Beratung). Auch wenn du die Kriterien für den Antritt einer Lehrstelle nicht vollständig erfüllst – setze dich unbedingt mit der Anlaufstelle in Verbindung oder komm’ mal an einem Workshop von Speak out! vorbei.

Härtefallbewilligung

Bei einem Härtefall kann ein individuelles Gesuch gestellt werden um eine Aufenthaltsbewilligung zu beantragen. Die Behörden prüfen jedes Gesuch einzeln. Kriterien wie Dauer der Anwesenheit in der Schweiz, Arbeit, Integration, Einschulung der Kinder, Gesundheit und andere sind dabei wichtig.

Abgewiesene Asylsuchende haben ebenfalls nach 5 bzw. 10 Jahren die Möglichkeit ein Härtefallgesuch zu stellen. Die kantonale Praxis ist hierbei unterschiedlich, am besten informierst du dich auf einer Beratungsstelle dazu.

Abgewiesene  Asylsuchende, die untergetaucht sind, haben es noch schwerer: In diesem Fall gibt es im Prinzip keine Möglichkeit für ein neues Verfahren, auch nicht für ein Härtefallgesuch.

Heirat

Jeder Mensch hat das Recht zu heiraten. In der Praxis ist dies für Sans-Papiers nicht ganz einfach, weil eine Aufenthaltsbewilligung fehlt. Es ist aber durchaus möglich und keine Seltenheit.

Trennen sich die Eheleute in den ersten drei Jahren nach der Heirat, droht der Verlust der Aufenthaltsbewilligung. Auch später kann in besonderen Fällen die Aufenthaltsbewilligung wieder entzogen werden. Dies ist aber nicht zwingend der Fall!

Informiere dich auf alle Fälle bei einer Beratungsstelle über das beste Vorgehen und lass’ dich in dem Prozess begleiten.

Quelle: www.sans-papiers.ch

Pin It on Pinterest

Share This