Mobilitätsprojekte für Jugendarbeitende

Mobilitätsprojekte

Organisationen und Personen, die beruflich oder freiwillig mit Jugendlichen arbeiten und sich mit Personen aus diesem Bereich austauschen möchten, organisieren in Zusammenarbeit mit Partnern aus anderen Ländern verschiedene Aktivitäten.

Zum Beispiel Seminare, Vernetzungstreffen, Trainings, Aufbau einer Partnerschaft, Studienreisen etc.

Antragsberechtigte Gruppen: Jugendorganisationen und -verbände sowie Institutionen im Bereich der ausserschulischen Jugendarbeit

Teilnehmende: max. 50 Personen inklusive Experten (keine Altersbeschränkung)

Dauer: 2 Tage bis 2 Monate

Beispiele

Studienbesuch: Know-how-Austausch Aktion 72h

Im Rahmen der „Aktion 72 Stunden“ setzen Tausende Jugendliche in ganz Europa gemeinnützige Projekte um. 26 Jugendarbeiter/-innen, die in ihrem Land die Aktion 72h koordinieren, haben sich für einen Studienbesuch in der Schweiz getroffen, um Erfahrungen und Tipps zur Aktion auszutauschen.

Eckdaten des Projekts
Projektträger:
Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV)
Partnerländer: Kroatien, Luxemburg, Österreich, Rumänien, Slowenien, Tschechien, Ungarn

Weiterbildung Menschenrechts-AktivistInnen

Dieser Weiterbildungskurs mit 18 Teilnehmenden basierte auf nonformalen, interaktiven Lernmethoden und war auf die spezifischen Kontexte der Länder ausgerichtet. Nach dem Kurs gaben die Teilnehmenden ihr erlerntes Wissen über Menschenrechte in ihrem Land an Interessierte weiter.

Eckdaten des Projekts
Projektträger: Centre de conseils et d’appui pour les jeunes en matière de droits de l’homme CODAP
Partnerländer: Algerien, Bulgarien, Marokko, Moldawien, Rumänien

Pin It on Pinterest

Share This