Blog
  • LLL:fileadmin/templates/sajv.ch/Resources/Private/Language/locallang.xlf
  • Suchen
  • Kontakt

Blog

Der Co-Präsidium stellt sich vor !

An der letzten Generalversammlung im Mai 2019 wurde das neue Co-Präsidium unseres Vorstandes bestimmt - Olivia Klein und Raphael Bez. Beide sind bereits in diversen Jugendorganisationen aktiv und wir haben sie gebeten, sich hier kurz vorzustellen: 

1) Kannst du dich schnell vorstellen?
Olivia Klein: Seit November 2018. Ich bin 20 Jahre alt, wohne Wettingen, Aargau; Ich mache eine Ausbildung zur Primarlehrerin
Raphael Bez: Ich bin im Vorstand Seit April 2018; ich bin 32-jährig/32 Jahre alt, wohne im Bern und habe Politikwissenschaften und Europastudien studiert.


2) Weshalb engagierst du dich im Vorstand? 

Olivia Klein: Weil ich mich für eine starke Stimme der Jugend einsetzen möchte - in den Jugendverbänden, der Gesellschaft und in der Politik. Die SAJV als Dachverband vertritt diese Stimme, braucht dafür aber eine nahe Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedsorganisationen und deren Mitglieder. Ich erhoffe mir, diese Nähe zu unseren Mitgliedern bis in den Vorstand zu bringen, da ich mich weiterhin lokal als Jubla-Leiterin engagiere. Ausserdem bereitet mir die Vorstandsarbeit mit all ihren Herausforderungen und tollen Menschen viel Freude  3) Olivia Klein: Eine grosse Portion Motivation, kreative Ideen, viel Freude an der Vorstandsarbeit und junger Wind. Raphael Bez: 4) Olivia Klein: Die Jugendverbände ermöglichen es jungen Menschen unvergessliche Momente zu erleben, Freunde fürs Leben zu gewinnen und dabei sich selber und das Leben besser kennenzulernen. Dank dem Engagement in den verschiedensten Jugendverbänden erwerben junge Menschen unzählige Kompetenzen, lernen aktiv ihr Umfeld mitzugestalten und sammeln ein Rucksack voller Erfahrungen, von denen sie noch ein Leben lang profitieren.
Raphael Bez: Weil ich die SAJV gerne bei ihren Aktivitäten unterstützen würde. Erstens denke ich, dass Jugendorganisationen viel voneinander lernen können - die SAJV bietet die optimale Plattform für einen solchen Austausch. Zweitens sollte die Stimme der Jugend auf politischer Ebene besser gehört und berücksichtigt werden. Damit junge Menschen ihre Interessen effektiv vertreten können und in Entscheidungsprozesse einbezogen werden ist es aber unerlässlich, dass die Jugend in Bern und auf europäischer Ebene mit geeinter Stimme auftritt. Und drittens sollte die von Jugendlichen geleistete Freiwilligenarbeit auch auf nationaler Ebene anerkannt und gefördert werden, denn es handelt sich dabei um einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für ein reibungsloses Funktionieren der Gesellschaft und die Befähigung der jungen Generation.


3) Was kannst du der SAJV mitbringen / bieten?

Olivia Klein: Eine grosse Portion Motivation, kreative Ideen, viel Freude an der Vorstandsarbeit und junger Wind.

Raphael Bez: Stabilität, eine angenehme und stimulierende Arbeitsatmosphäre, Visionen für die Zukunft sowie eine Prise Romandie ;)

4) Was können Jugendorganisationen jungen Menschen bieten? 

Olivia Klein: Die Jugendverbände ermöglichen es jungen Menschen unvergessliche Momente zu erleben, Freunde fürs Leben zu gewinnen und dabei sich selber und das Leben besser kennenzulernen. Dank dem Engagement in den verschiedensten Jugendverbänden erwerben junge Menschen unzählige Kompetenzen, lernen aktiv ihr Umfeld mitzugestalten und sammeln ein Rucksack voller Erfahrungen, von denen sie noch ein Leben lang profitieren. 


Raphael Bez: Sie können eine Umgebung bieten, in der Jugendliche beim Erwerb von Kompetenzen in allen Lebensbereichen unterstützt und gefördert werden. Dadurch können die Jugendlichen sowohl ihre Fähigkeiten wie auch ihre Persönlichkeit weiterentwickeln und ein freundschaftliches Netzwerk aufbauen, dass auch eine bessere Interessensvertretung auf politischer Ebene ermöglicht.